FANDOM


The Legend of Zelda: The Wind Waker ist für das GameCube. Es ist das erste Zelda, das den Cel-Shadin-Look anwendet, deshalb auch der Comic-Look. Es bekam viel Kritik, den die Fans haben eine realistische Grafik erwartet.

Die LegendeBearbeiten

Das ist eine der vielen Sagen und Legenden, die sich die Menschen überliefern.

Es war vor langer Zeit in einem weit entfernten Königreich, von dem man sagte, die Kräfte der Götter würden in ihm ruhen. Dieses Land war gesegnet mit der Frische lebendigen Grüns und idyllischer Natur.

Aber das Böse hatte sein Auge darauf gerichtet und raubte die Kräfte der Götter. Durch diese dunklen Mächte wurde das Königreich in die Finsternis gestürzt. Doch als es so aussah, als wäre das Ende gekommen ...

... tauchte plötzlich ein Jüngling, gewandet im Grün der Wiesen, aus dem Nichts auf! Der Jüngling schwang sein heiliges Schwert und bannte damit das Böse. Das Licht der Hoffnung erleuchtete das Königreich wieder.

Das Volk nannte den Jüngling, der die Grenzen der Zeit überwunden hatte, den „Helden der Zeit“ und überlieferte seine Geschichte. Generationen vergingen und seine Abenteuer warfen sich mit der Zeit den Mantel der Legende über. Doch dann wurde das Königreich erneut in den Sog der Tragödie gezogen.Das Böse, das der Jüngling vermeintlich gebannt zu haben schien, kroch einmal mehr aus den Eingeweiden der Erde hervor.

Das Volk des Königreiches glaubte fest daran, dass der Held der Zeit zurückkommen würde. Doch er kehrte nicht wieder ... Hilflos standen die Menschen dem Bösen gegenüber. Ihnen blieben nur ihre Gebete. Schließlich blieb ihnen kein anderer Ausweg, als ihr Schicksal in die Hände der Götter zu legen. Was danach aus dem Königreich wurde, davon weiß heute niemand zu berichten....

Die Erinnerungen ans das Königreich mögen verblassen, aber die Legende wird vom Wind getragen und ist noch nicht vergessen. Es gibt eine Insel auf der es Brauch ist, einem Jungen ein grünes Gewand zu überreichen, sobald er ein bestimmtes Alter erreicht. Der Wind, der über das Grün der Wiesen streicht, erfüllt sein Herz und wie ein Wirbel schwingt er sein Schwert gegen das Dunkel! Der Wunsch, dass er so wird der Held aus der Legende, voller Mut und Tatendrang, liegt wohl diesem Brauch zugrunde ...

GeschichteBearbeiten

Link, der diesmal auf einer Insel in der Großen See namens Präludien lebt, erhält an seinem Geburtstag von seiner Großmutter ein grünes Gewand. Von seiner Schwester Aril erhält er ihr Fernrohr durch das er sieht, dass ein riesiger Vogel, der ein Mädchen trägt, von Piraten beschossen wird und das Mädchen dabei in den Feenwald hoch auf Präludien stürzt. Link macht sich auf diese zu retten. Er besorgt sich ein Schwert und betritt den Feenwald, in dem er Monster besiegt und so das Mädchen namens Tetra rettet. Als die beiden und einige ihrer Piraten den Feenwald wieder verlassen, will Aril über eine Brücke, die zum Feenwald führt, zu ihnen laufen, doch wird sie von dem riesigen Vogel geschnappt und verschleppt. Links Bemühen sie zu retten hätte fast mit seinem Tod geendet, jedoch wurde er von Tetra gerettet. Link will unbedingt seine Schwester retten und so fährt er zusammen mit den Piraten zur Verwunschenen Bastion, wohin seine Schwester verschleppt wurde. Doch als er bis zu der Zelle seiner Schwester vordringen konnte, wurde er auch schon von dem riesigen Vogel, der von einer dunklen Gestalt befohlen wurde, weggeschleudert. Im offenen Meer wurde er vom Roten Leuenkönig gerettet. Auf der Insel Port Moneebesorgt sich Link ein Segel, um mit dem Roten Leuenkönig drei Göttliche Artefakte zu suchen. Mit den drei Artefakten, den Deamonts, gelingt es ihm, in den Turm der Götter zu gelangen und dort eine Prüfung der Götter zu absolvieren. Danach gestatten die Götter es ihm, unter das Meer zu reisen und dort in Hyrule, das unter den Wassern liegt, dasMasterschwert zu erhalten. Mit diesem kehrt er in die verwunschene Bastion zurück, um seine Schwester zu befreien. Doch hat das Masterschwert seine Stärke, das Böse vom Antlitz der Welt zu befreien, verloren. Tetra gelingt es, Link zu retten, doch bemerkt Ganondorf, der die dunkle Gestalt ist, dass Tetra in Wahrheit Prinzessin Zelda ist. Valoo, dem Hüter des Himmels, sowie einigen Orni gelingt es Tetra und Link zu retten. Der Rote Leuenkönig, der sich dann im Schloss Hyrule in seiner wahren Gestalt, dem König von Hyrule zeigt, sagt, dass Tetra sich im Schloss Hyrule vor Ganondorf verstecke müsse, während er und Link versuchen, dem Masterschwert zu seiner alten Stärke zu verhelfen. So bereisen Link und der Rote Leuenkönig ein weiteres mal das Meer und suchen die Tempel der Weisen auf, die zu den Göttern beteten, um das Masterschwert zu stärken. Von den Geistern der Weisen erfährt Link, dass sie von Ganondorf ermordet wurden. Also zieht er los und findet die Nachfahren der Weisen, begleitet sie in ihre Tempel und verhilft dem Masterschwert so zu seiner alten Stärke. Auch sucht Link die acht Splitter des Triforce des Mutes, um so erneut in die Welt unterhalb des Meeres zu reisen, um Ganondorf zu bekämpfen. Im Schloss Hyrule erfährt Link, dass Zelda von Ganondorf entführt wurde. So macht er sich auf zu seinem Kastell und gemeinsam mit Zelda gelingt es Link, Ganondorf zu besiegen. Danach verschwindet Hyrule endgültig unter den Fluten und Tetra und Link segeln davon.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki